Wieder Gottesdienst in Lastrup und Lindern

Lastrup – Lindern. Nun ist es wieder möglich, den Gottesdienst zu besuchen. Die Gottesdienste am 08. März waren die letzten Gottesdienste in der evangelischen Christuskirche in Lastrup und in der evangelischen Friedenskirche in Lindern, die von den Menschen besucht werden konnten. Seitdem waren Gottesdienste und jegliche Veranstaltungen untersagt, um die Corona-Pandemie einzudämmen. „Die evangelischen Kirchengemeinden Lastrup und Lindern haben sich dem mit Überzeugung angeschlossen. Die Menschen zu schützen, die besonders gefährdet sind, ist eine Kernbotschaft des christlichen Glaubens“, sagt Pastor Jürgen Schwartz.

Das kirchliche Leben habe aber nicht stillgestanden. So wurden Briefe mit Andachten und Gebeten verteilt, Postkarten mit Mutmach-Versen versandt und Corona-Rundbriefe als E-Mail verschickt; es wurde viel telefoniert, und es wurden diverse wattsApp-Nachrichten versendet. Für alle Mitarbeitenden und Bewohner in den Seniorenzentren in Lastrup und in Lindern wurden mehrfach Grußbotschaften verteilt. Eine Sonderausgabe des Gemeindebriefes mit Hoffnungstexten wurde verteilt. „So sollte gezeigt werden, dass die Kirchengemeinden und die Menschen miteinander und untereinander in Kontakt bleiben.“, erklärt Pastor Schwartz. 

Nun haben Bund und Länder erste Lockerungen für das gottesdienstliche Leben beschlossen. Der Krisenstab der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg hat in Eckpunkten festgelegt, wie in diesen besonderen Zeiten Gottesdienste möglich sein können. Und die beiden evangelischen Kirchengemeinden in Lastrup und in Lindern gehen diese ersten Schritte mit.

Darum werden seit Sonntag, also am 10. Mai, wieder um 09.00 Uhr in der Christuskirche in Lastrup, Am Apfelgarten 3, und um 10.30 Uhr in der Friedenskirche, In de Garte 15, Lindern, Gottesdienste gefeiert. „Wir können jedoch nicht einfach fortsetzen, was vor der Pandemie möglich war. Die Gottesdienste werden anders sein, noch mit Beschränkungen. Aber hier zeigt sich, dass Kirche wandelbar ist und immer einen Weg zur Lebendigkeit sucht“, betont der evangelische Geistliche.

Die staatlichen und kirchlichen Hygienevorschriften werden eingehalten. Jede Besucherin und jeder Besucher bekommt soviel Platz, dass der Abstand gewahrt bleibt. Beim Betreten der jeweiligen Kirche ist eine Mund- und Nasenmaske erwünscht. Auf das gemeinsame Singen muss leider vorerst noch verzichtet werden. Weiteres wird im Gottesdienst mitgeteilt.

Es wird in Erinnerung gerufen, was auch sonst gilt: Bei Husten und Fieber oder wenn sich jemand krank oder unwohl fühlt, dann möge man Zuhause bleiben. Aus gegenseitiger Rücksichtnahme wird auf ein Begrüßen und späteres Verabschieden mit den Händen verzichtet. Die aktuellen Regelungen des Beieinanderbleibens gelten auch im Gottesdienst.

Für alle diejenigen, die nicht kommen können, sei auf die Gottesdienstübertragungen in den öffentlichen Medien verwiesen. Informationen zur aktuellen Situation, zu gottesdienstlichen und kirchlichen Angeboten findet man unter anderem hier.

„Die kommenden Gottesdienste sind erste, zaghafte Schritte auf einem Weg mit vielen Stufen. Die beiden evangelischen Kirchengemeinde Lastrup und Lindern wollen ihn gemeinsam gehen mit den Menschen. Weitere Angebote werde folgen“, so Pastor Jürgen Schwartz.

 

Frank Willenberg

Ev. Schulpfarrer in Cloppenburg. Administrator dieser Website, die im Auftrag des Kirchenkreises erstellt wurde.