Diakonieteam erkundete Butjadingen

 

Nach langer Zeit machte das Diakonische Werk des Oldenburger Münsterlandes wieder einen Betriebsausflug, der coronabedingt in den letzten drei Jahren ausgefallen war.

Schon damals hatte Margret Reiners Homann, damals noch Mitarbeiterin in Vechta und seit 2020 im Ruhestand, den Vorschlag gemacht, ihren Kolleginnen und Kollegen ihre Heimat an der Nordseeküste einmal zu zeigen. Und nun endlich war es soweit.

Bei wunderschönem Wetter traf man sich vormittags zunächst in Tossens, um den Tag landschaftsgemäß mit einem Fischbrötchen einzuleiten. Danach hieß es auf die Räder: Bei mäßigem Gegenwind ging es zunächst an den Strand des Seebades und dann weiter am Deich entlang nach Langwarden. Dort erwartete eine Gästeführerin die Gruppe mit einem kurzweiligen Vortrag über die Langwarder Kirche mit seinem berühmten Altar aus der Werkstatt von Ludwig Münstermann und Informationen über den angrenzenden Friesenhügel.

Nach diesem kulturellen Highlight ging es ins Teekontor in der Nähe, wo in einem herrlichen Bauerngarten Gelegenheit war, bei Kaffee (nicht nur Tee) und Kuchen und angenehmen Temperaturen sich auszutauschen und das Kollegenteam auch außerhalb des normalen Arbeitsalltags zu erleben.

Und so konnten Martina Fisser, Leiterin des Diakonischen Werkes Oldenburger Münsterland und alle Mitfahrenden sich über einen gelungen Betriebsausflug freuen, der allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Carsten Homann