Dagmar Grössler-Romann wird neue Kinderkantorin in Lohne

Die gebürtige Bremerin wird am 3. Oktober im Gottesdienst vorgestellt. Zum Neustart des Kinder- und Jugendchores, den sie die „groove’n move Kids“ nennt, bittet sie am 7. Oktober.

 
 

Musikpädagogin mit Herz und Fantasie: Die neue Kinderkantorin Dagmar Grössler-Romann. Foto: Bernhardt

Frischen Wind, neue Projekte und natürlich ganz viel Gesang: Das möchte Dagmar Grössler-Romann als neue Kinderkantorin in die evangelische Kirchengemeinde St. Michael in Lohne mitbringen. Die Musikpädagogin leitet ab Oktober den Kinder- und Jugendchor mit dem Namen „groove’n move Kids“. Auch die Eltern-Kind-Gruppen stehen demnächst unter ihrer Leitung. Mit ihrer Arbeit möchte sie besonders junge Familien und Kindern weit über Lohne hinaus unterstützen, sagt Grössler-Romann. 

Die 52-jährige gebürtige Bremerin gehörte zuvor zum Team der Singschule in Wildeshausen. Zudem sei sie bereits als Dozentin für Erwachsenenbildung im ganzen Oldenburger Münsterland unterwegs gewesen, erzählt die Musikpädagogin. Nun verschlägt es die Musikerin als Kinderkantorin nach Lohne. „Diese Arbeit passt einfach zu 100 Prozent zu mir. Ich liebe es aktiv zu sein und arbeite sehr gerne mit Menschen zusammen“, schwärmt die Mutter von 2 Kindern.Was die Schlagzeugerin unter anderem vorhat? Für den Kinder- und Jugendchor plant sie für den Gottesdienst am 2. Advent den ersten Auftritt. In den Osterferien möchte sie zusammen mit dem Kinderchor aus Wildeshausen eine Freizeit an der Ostsee organisieren. So sollen sich die Kinder auch über ihre Gemeinde hinaus kennenlernen können, sagt die 52-Jährige.

„Jung und Alt – das kann manchmal ein richtiges Dream-Team ergeben.“Dagmar Grössler-Romann

Auch sollen der Seniorenkreis und der Kinderchor sich besser kennenlernen. „So können sich die Generationen austauschen und Verständnis füreinander aufbringen. Jung und Alt – das kann manchmal ein richtiges Dream-Team ergeben“, sagt die 52-Jährige.

Das Knüpfen von Kontakten zwischen Jungen und Alten oder zu Menschen aus anderen Gemeinden unterstützt auch die Kreispfarrerin des Kirchenkreises Oldenburger Münsterland, Martina Wittkowski: „Die Kirchengemeinde Lohne ist das Zentrum. Von hier aus soll die Arbeit auch in den Kirchenkreis ausgestrahlt werden.“ Deshalb sei Dagmar Grössler-Romann, die einst als erste Frau an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen Schlagzeug studierte, die perfekte Besetzung für die Stelle.

Die Pädagogin ist außerdem eine Fachkraft des „MALIBU-Projekts“ der evangelischen Erwachsenenbildung. Das MALIBU-Angebot richtet sich an Familien mit Babys, welche sich wöchentlich treffen, um durchzuatmen und Energie tanken zu können. Laut der Musikpädagogin haben viele junge Menschen das Angebot auch während des Lockdowns online genutzt. Deshalb sei es für sie eine Herzensangelegenheit, das Angebot in den Kirchenkreis zu tragen. Und: „Ich strecke immer meine Fühler nach Leuten aus, die Lust haben, sich als Fachkraft ausbilden zu lassen und mich bei meiner Arbeit unterstützen“, wirbt die Bremerin. 

Der Kinderchor soll einen Re-Start erleben

Der Fokus in Lohne stehe aber zunächst der Kinder- und Jugendchor. Zum 7. Oktober habe sie bereits Interessierte zu einem Kennenlerntreffen eingeladen. Besonders wichtig sei es ihr, den Chor zeitgemäß aufzustellen. Deshalb gestaltete sie das Kirchenlogo der St. Michael Gemeinde für den Kinderchor um und machte aus den „Junge Stimmen Lohne“  die „groove’n move Kids“. Nach dem langen Lockdown sollen endlich wieder der Gesang und die Musik mit den Kindern und Jugendlichen zurück in die Gemeinde getragen werden.

Am 3. Oktober soll Grössler-Romann offiziell als neue Kinderkantorin der Gemeinde im Gottesdienst eingeführt werden. Ihr Mann und ihre  Kinder werden sie dabei musikalisch unterstützen, verrät die Bremerin. Deshalb freut sich die Musikerin, die neben Schlagzeug auch Klavier, Pauke, Harfe, Blockflöte und noch weitere Instrumente spielt, bereits auf ihre Einführung und auf die neuen Aufgaben in der Gemeinde. 

Ev. Schulpfarrer in Cloppenburg. Administrator dieser Website, die im Auftrag des Kirchenkreises erstellt wurde.