Geistlicher Impuls

Ostern relativ?

Michael Braun, Kreispfarrer

Ostern ist relativ, wie alles im Leben. Die Ostereier können sich relativ schwer oder leicht finden lassen, das Wetter ist relativ gut oder schlecht und der Festbraten schmeckt relativ lecker. Was relativ jeweils bedeutet, hängt von unseren Erwartungen und unserer Einstellung ab und die können sehr unterschiedlich sein.
Natürlich ist Ostern im Festkalender zusammen mit Karfreitag das wichtigste Fest im Jahr überhaupt und steht weit vor Weihnachten. Das kann man schon äußerlich bemerken. Weihnachten hat drei Festtage, Ostern von Gründonnerstag bis Ostermontag gleich fünf. Vor Weihnachten gibt es vier Adventssonntage zur Vorbereitung; vor Ostern sind es sieben Passionssonntage. Weihnachten wird Christus zwar geboren, an Ostern aber besiegt er den Tod und zeigt Gottes grenzenlose Liebe. Weihnachten ist vielfach gefühlsbetont und romantisch, doch Ostern ist existentiell und elementar.

Die Osterzeit ist nicht nur relativ wichtig, es ist die wichtigste Zeit überhaupt.

Doch wie das ankommt, hängt von jedem einzelnen ab.

Es ist wie mit der Osterkerze. Eine einzelne Kerze ist nicht sehr hell und leuchtet nur schwach. Man kann sie am Tage leicht übersehen. Aber wenn in der Osternacht die neue Osterkerze in die dunkle Kirche getragen wird, strahlt sie hell und wunderbar.

Wenn Ostern ein schönes Fest mit eigener Dekoration und zu vielen Eiergerichten und besonderem Kindervergnügen ist, dann ist das schön, aber relativ bedeutungslos.

Doch wer selbst Dunkelheit und Tod kennt und sich Licht und Hoffnung wünscht, für den ist Ostern das strahlende Licht Gottes.

„Deine Toten werden leben und deine Leichname auferstehen“ (Jesaja 26, 19), so fasst der Prophet Jesaja die Hoffnung in Worte, die Christus an Ostern wahr macht.

Wer von uns den Tod nicht verdrängt und mehr Hoffnung hat, als für ein Leben hier und jetzt, für den kann Ostern nicht ein relativ schönes Fest sein, für den ist Ostern das Fest, das die Hoffnung bringt, die wichtiger ist als alles andere.

Ein gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen allen

Michael Braun, Kreispfarrer Oldenburger Münsterland