Geistlicher Impuls

KEN – „Kurz-Engel-Nachricht“

Michael Braun, Kreispfarrer

In der Ferienzeit ist es einfach nach Hause zu kommen. Auf dem Anrufbeantworter, im Briefkasten oder im Mailpostfach sind deutlich weniger neue Nachrichten. Wo viele im Urlaub sind, können sich weniger melden. Das lässt mehr Zeit für andere Dinge.

Natürlich hat die Ferienzeit auch ihre Schattenseiten. Man möchte jemanden erreichen und erfährt, dass sie oder er erst in drei Wochen wieder da sein wird.

Da könnte man es zwar mit der Handynummer oder einer Mail versuchen, aber hat der andere im Ausland Empfang oder beim Camping Internet? Mal ganz davon abgesehen, dass ich das niemandem wünsche. Urlaubszeit heißt auch, jemanden Erholung von der ewigen Erreichbarkeit zu gönnen.

Und so habe ich mir in diesen Fällen eine neue Kommunikationsform angewöhnt, ein neues Medium, die KEN, die KurzEngelNachricht.

Martin Luther hat den Spruch geprägt: „Fürbitten heißt: Jemanden einen Engel senden“

Und so sende ich all denen, die gerade im Urlaub sind und nicht erreichbar sein sollten, statt einem Anruf oder einer Mail eine kurze Fürbitte, ein kurzes Gebet für  einen schönen Urlaub und gute Zeit.

Wie Gottes Engel diese Fürbitte ans Ziel bringen, wird ganz unterschiedlich und persönlich ausfallen. Mich lässt es freundlich an liebe Menschen in der Ferne denken und mich auf Ihre Rückkehr freuen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, schönen Urlaubs und einen guten Engel immer mit auf allen Wegen, Ihr

Michael Braun, Kreispfarrer Oldenburger Münsterland